Datenschutzhinweise für Versicherungsverträge2018-10-05T13:36:01+00:00
Datenschutz

Datenschutzhinweise für Versicherungsverträge

Unser Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte

Nachfolgend möchten wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die PrismaLife AG und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Rechte unter den ab dem 25. Mai 2018 geltenden Regelungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) informieren.

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach dem beantragten bzw. vereinbarten Versicherungsprodukt.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Für die Datenverarbeitung ist die PrismaLife AG verantwortlich, bei der Sie ein Versicherungsprodukt beantragt haben.

Unsere Kontaktdaten lauten:

PrismaLife AG
Industriering 40
9491 Ruggell
Fürstentum Liechtenstein
Telefon: +423 237 00 00 bzw. 0800 237 0500 (kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilnetz)
Fax: +423 237 00 09
E-Mail-Adresse: kundenservice@prismalife.com

Bei datenschutzrechtlichen Angelegenheiten wenden Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten unter der vorgenannten Anschrift oder der E-Mail-Adresse: datenschutz@prismalife.com

2. Welche personenbezogenen Daten nutzen wir und woher stammen diese?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Zudem verarbeiten wir – soweit für die Erbringung unserer Dienstleistung erforderlich – personenbezogene Daten, die wir von Dritten (z. B. von Kooperationspartnern oder Auskunfteien) zulässigerweise (z. B. zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten haben und zukünftig erhalten werden.

Zum anderen verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Schuldnerverzeichnisse, Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

Wir erheben personenbezogene Daten ohne Mitwirkung der betroffenen Person, wenn die direkte Erhebung unzumutbar oder unverhältnismäßig wäre, oder wir von Ihnen als Versicherungsnehmer die Daten aus den Antragsunterlagen erhalten haben. Sollten wir neben Ihren persönlichen Daten auch Daten weiterer Personen erhalten, müssen Sie als unser Vertragspartner die betroffenen Personen über die Datenverarbeitung informieren, da wir als Versicherungsunternehmen dem Geschäftsgeheimnis unterliegen und somit ohne Ihr Einverständnis als Versicherungsnehmer keine Informationen an weitere betroffene Personen erteilen dürfen Dies können zum Beispiel eine mitversicherte bzw. versicherte Person, ein Bezugsberechtigter, ein von Ihnen abweichender Beitragszahler oder eine anderweitig wirtschaftlich berechtigte Person sein.

Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag und -ort sowie Staatsangehörigkeit), Legitimationsdaten (z. B. Ausweisdaten), Steueridentifikationsnummern und Authentifikationsdaten (z. B. Unterschriftsprobe). Darüber hinaus verarbeiten wir besondere Kategorien personenbezogener Daten (z. B. Ihre Gesundheitsdaten). Weiterhin können dies auch Auftragsdaten (z. B. Zahlungsauftrag), Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung, Informationen über ihre finanzielle Situation (z. B. Bonitätsdaten, Scoring-/ Ratingdaten), Registerdaten, Daten über Ihre Nutzung von unseren angebotenen Telemedien (z. B. Zeitpunkt des Aufrufs unserer Webseiten oder Apps, angewählte Seiten) sowie personenbezogene Daten, die Sie mit uns in unserem elektronischen Kundenportal austauschen, sowie andere mit den genannten Kategorien vergleichbare Daten sein. Darüber hinaus werden zum Vertrag versicherungstechnische Daten wie Kundennummer, Versicherungssumme, Versicherungsdauer, Beitrag, sowie erforderlichenfalls die Angaben eines Dritten, z. B. eines Vermittlers, eines Sachverständigen oder eines Arztes, gespeichert (Vertragsdaten). Bei einem Versicherungsfall speichern wir Ihre Angaben zum Schaden und ggf. auch Angaben von Dritten oder bei Ablauf einer Lebensversicherung den Auszahlungsbetrag (Leistungsdaten).

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des liechtensteinischen Datenschutzgesetzes (DSG), der datenschutzrechtlich relevanten Bestimmungen des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze.

Die Daten werden aufgrund der Erlaubnistatbestände nach der DSGVO, vorrangig zur Vertragserfüllung, zur Wahrung unserer berechtigten Interessen, aufgrund Ihrer Einwilligung und/oder zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen verarbeitet.

Der Abschluss bzw. die Durchführung des Versicherungsvertrages ist ohne die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht möglich.

Unabhängig von den oben beschriebenen Rechtsgrundlagen benötigen wir Ihre Schweigepflichtentbindung, um Ihre geschützten Informationen, wie z. B. die Tatsache, dass ein Vertrag mit Ihnen besteht, an andere Stellen (z. B. Ihren betreuenden Vermittler, Dienstleister für IT, Logistik, Druck, Telekommunikation, Inkasso und Anschriftenermittlung oder an unsere Rückversicherer) weiterleiten zu dürfen. Die Entbindungserklärung ist für die Antragsprüfung sowie für die Begründung, Durchführung oder Beendigung Ihres Versicherungsvertrages mit uns unentbehrlich. Sollten Sie diese nicht abgegeben, wird der Abschluss bzw. die Durchführung des Vertrages in der Regel nicht möglich sein. Die Erklärung betrifft die Verarbeitung Ihrer geschützten Daten durch die unter Punkt 4 genannten Empfänger.

Nachfolgend können Sie die Rechtsgrundlagen sowie die damit verbundenen Verarbeitungszwecke der Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entnehmen.

a) Zur Erfüllung von vorvertraglichen und vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO)

Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist im Rahmen des Antrags auf Versicherungsschutz erforderlich. Sie erfolgt zur Einschätzung des zu übernehmenden Risikos. Kommt der Versicherungsvertrag zustande, verarbeiten wir diese Daten zur Durchführung des Vertragsverhältnisses, z. B. zur Ausfertigung des Versicherungsscheins oder Rechnungsstellung, zur Ausführung Ihrer Aufträge sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung eines Versicherungsunternehmens erforderlichen Tätigkeiten. Angaben zum Schaden benötigen wir etwa, um prüfen zu können, um das Bestehen von Versicherungsschutz und das Vorliegen eines Versicherungsfalls sowie dessen Schadenhöhe feststellen zu können.

b) Im Rahmen der Interessensabwägung (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO)

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten zu wahren:
Dies sind unter anderem:

  • Konsultation von und Datenaustausch mit Auskunfteien (Creditreform Boniversum GmbH, Creditreform Konstanz Müller & Schott GmbH & Co. KG) zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken und aktuellen Adressen;
  • Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse und der digitalen Kommunikation;
  • Bestandskundenwerbung für unsere eigenen Versicherungsprodukte und denen unserer Kooperationspartner oder Markt- und Meinungsforschung, soweit sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben und alle weiteren gesetzlichen Vorgaben erfüllt sind;
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten;
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs des Versicherungsunternehmens;
  • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten, insbesondere nutzen wir Datenanalysen zur Erkennung von Hinweisen, die auf Versicherungsmissbrauch hindeuten können;
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten;
  • Risikosteuerung innerhalb der PrismaLife AG;
  • Erstellung von versicherungsspezifischen Statistiken;

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen darüber zuvor informieren.

c) Aufgrund einer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO und Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a) DSGVO i. V. m. Art. 7 DSGVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilen, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung damit gegeben, bspw. für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu Werbezwecken oder für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Gesundheitsdaten durch uns. Die Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Gesundheitsdaten ist für die Antragsprüfung bei Abschluss eines Lebensversicherungsvertrages sowie die Begründung, Durchführung oder Beendigung Ihres Versicherungsvertrages mit uns unentbehrlich. Sollten Sie diese nicht abgeben, wird der Abschluss bzw. die Durchführung des Vertrages in der Regel nicht möglich sein. Eine von Ihnen erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden (Art. 7 Abs. 3 DSGVO). Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind.

Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

d) Aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e) DSGVO)

Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen wie z. B. aufsichtsrechtlicher Vorgaben, handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten, der Betrugs- und Geldwäscheprävention, zur Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, zur Bewertung und Steuerung von Risiken, sowie zwecks Auskunft an öffentliche Stellen und Institutionen.

Nachstehend können Sie die wichtigsten Mitteilungen einsehen, die gesetzlich erforderlich sind:

● FATCA-Mitteilungen
Das zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika zur Förderung der Steuerehrlichkeit geschlossene FATCA-Abkommen (Foreign Account Tax Compliance Act) zielt darauf ab, dass sämtliche im Ausland gehaltenen Konten von US-Steuerpflichtigen in den USA tatsächlich besteuert werden. Mit dem Abkommen wird das amerikanische Steuergesetz FATCA umgesetzt und die Finanzinstitute auf der ganzen Welt verpflichtet, den amerikanischen Steuerbehörden die Daten und Konten von US-Steuerpflichtigen („US-Persons“) zu melden.

● AIA-Mitteilungen
Im Rahmen des AIA (Automatischer Informationsaustausch) werden Finanzinstitute in Ländern, die aufgrund ihrer Abkommen der Anwendung des AIA zugestimmt haben, weltweit verpflichtet, ihren nationalen Steuerbehörden Informationen über ihre ausländischen Kunden und deren Finanzkonten zu liefern. Weitere Informationen entnehmen Sie den gesetzlichen Informationen zum automatischen Informationsaustausch, die Sie mit Ihren Versicherungsunterlagen erhalten haben.

● Bei Basisrentenversicherungen (Rürup-Renten) – jährliche Mitteilung der geleisteten Beiträge
Versicherungsunternehmen sind gemäß § 10 Absatz 2 Satz 2 und 22a Einkommensteuergesetz verpflichtet, der Deutschen Rentenversicherung Bund und dem Bundeszentralamt für Steuern die Höhe der im jeweiligen Beitragsjahr geleisteten und erstatteten Beiträge unter Angabe der Vertragsdaten zu übermitteln.

● Bei Rentenversicherungen – Mitteilung an das Bundeszentralamt für Steuern
Gemäß § 45d Absatz 3 Einkommensteuergesetz teilen wir dem Bundeszentralamt für Steuern das Zustandekommen des Versicherungsvertrages mit.

● Bei Rentenversicherungen – Rentenbezugsmitteilungen
Versicherungsunternehmen sind nach § 22a EStG verpflichtet, der Deutschen Rentenversicherung Bund Rentenbezugsmitteilungen zu übermitteln.

4. An wen dürfen Ihre Daten weitergegeben werden bzw. von wem erhalten wir diese?

Innerhalb der PrismaLife AG erhalten diejenigen Abteilungen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vorvertraglichen und vertraglichen Pflichten, im Rahmen der Interessensabwägung oder Ihrer Einwilligung sowie aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen oder im öffentlichen Interesse benötigen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) können zu diesen o. g. Zwecken Daten erhalten und in unserem Auftrag verarbeiten. Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Auftragsverarbeiter sowie an Empfänger außerhalb des Versicherungsunternehmens (Dritte) ist zunächst zu beachten, dass wir aufgrund gesetzlicher Vorgaben zur Verschwiegenheit über alle kundenbezogenen Tatsachen und Wertungen verpflichtet sind, von denen wir Kenntnis erlangen (Schweigepflicht). Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn Sie uns von der Geheimhaltungspflicht entbunden haben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder gebieten, oder wir gesetzlich zur Erteilung einer Auskunft befugt sind. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. sein:

a) Rückversicherer:
Von uns übernommene Risiken versichern wir bei speziellen Versicherungsunternehmen (Rückversicherer). Dafür kann es erforderlich sein, Ihre Vertrags- und ggf. Schadendaten an einen Rückversicherer zu übermitteln, damit dieser sich ein eigenes Bild über das Risiko oder den Versicherungsfall machen kann. Darüber hinaus ist es möglich, dass der Rückversicherer unser Unternehmen aufgrund seiner besonderen Sachkunde bei der Risiko- oder Leistungsprüfung sowie bei der Bewertung von Verfahrensabläufen unterstützt. Wir übermitteln Ihre Daten an den Rückversicherer nur soweit dies für die Erfüllung unseres Versicherungsvertrages mit Ihnen erforderlich ist bzw. im zur Wahrung unserer berechtigten Interessen erforderlichen Umfang. Nähere Informationen zum eingesetzten Rückversicherer stellen Ihnen diese auf ihren Homepages unter

Swiss RE Europe S.A., Niederlassung Deutschland, München http://www.swissre.com/privacy_policy.html
RGA International Reinsurance Company dac, Niederlassung Deutschland, Köln https://www.rgare.com/privacy-policy/de
Partner Reinsurance Europe SE, Zürich https://partnerre.com/

zur Verfügung. Sie können die Informationen auch unter den oben genannten Kontaktinformationen anfordern.

b) Vermittler:
Soweit Sie hinsichtlich Ihrer Versicherungsverträge von einem Vermittler betreut werden, verarbeitet Ihr Vermittler Kontakt- und Beratungsdaten sowie die zum Abschluss und zur Durchführung des Vertrages benötigten Antrags-, Vertrags- und Schadendaten. Auch übermittelt unser Unternehmen diese Daten an die Sie betreuenden Vermittler, soweit diese die Informationen zu Ihrer Betreuung und Beratung in Ihren Versicherungs- und Finanzdienstleistungsangelegenheiten benötigen.

Versicherungsvermittler in diesem Sinne sind neben dem für Sie zuständigen Vermittler auch Maklerbetreuer, Maklerverbünde, Vermittlungsgesellschaften (Maklerpools) und technische Dienstleister (Betreiber von Vergleichssoftware oder Makler- bzw. Kundenverwaltungsprogrammen) oder sonstige Dienstleister (Untervermittler), die Ihr Vermittler zum Abschluss und zur Verwaltung Ihrer Versicherungsverträge einschaltet. Um welche es sich im Einzelnen handelt, können Sie bei Ihrem Vermittler erfragen. Personenbezogene Daten von Ihnen werden nur an einen Versicherungsvermittler übermittelt, wenn Sie hierzu eingewilligt haben oder dem Versicherungsvermittler eine Vollmacht oder eine vergleichbare Bevollmächtigung erteilt haben, die die Datenübermittlung abdeckt.

c) Auftragsverarbeiter:
Soweit erforderlich, arbeiten wir zur Erfüllung unserer vorvertraglichen, vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil mit Auftragsverarbeitern zusammen.

d) Öffentliche Stellen und Institutionen:
Darüber hinaus können wir Ihre personenbezogenen Daten an weitere Empfänger übermitteln, wie etwa an Behörden zur Erfüllung gesetzlicher Mitteilungspflichten (z. B. Finanzbehörden oder Strafverfolgungsbehörden, FMA, BaFin etc.)

e) Auskunfteien:
Unser Unternehmen prüft regelmäßig bei Vertragsabschlüssen und in bestimmten Fällen, in denen ein berechtigtes Interesse vorliegt, Ihre Bonität. Zum Zwecke der Kredit-/ Bonitätsprüfung übermitteln uns die Creditreform Boniversum GmbH (Hellersbergstraße 11, 41460 Neuss) sowie die Creditreform Konstanz Müller & Schott GmbH & Co. KG (Mainaustr. 48, 78464 Konstanz) die in ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten, einschliesslich auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren ermittelter Scorewerte, sofern wir unser berechtigtes Interesse glaubhaft dargelegt haben. Bei der Berechnung des Scorewertes werden u.a. auch Anschriftdaten genutzt. Nähere Informationen zur Tätigkeit der genannten Auskunfteien können dem jeweiligen Informationsblatt nach Art. 14 DSGVO unter
https://www.boniversum.de/eu-dsgvo/informationen-nach-eu-dsgvo-fuer-verbraucher/
https://www.creditreform-konstanz.de/eu-dsgvo

eingesehen werden. Sie können die Informationen auch unter den oben genannten Kontaktinformationen anfordern.

f) World-Check:
Unser Unternehmen prüft regelmäßig bei Vertragsabschlüssen und in bestimmten Fällen, in denen ein berechtigtes Interesse vorliegt, die Zahlungsein- und -ausgänge auf risikobehaftete Personen und Organisationen mittels World-Check. Zu den Funktionen von World-Check gehören dabei Sanktionen-Screening, PEP-Überwachung, Geldwäschebekämpfung, Bekämpfung der Finanzierung des Terrorismus, Anti-Bestechung und -Korruption, organisiertes Verbrechen. Als Datenquellen nennt Thomson Reuters, der Anbieter von World-Check über 530 Sanktions- Regulierungs- und Strafverfolgungs-Listen, nationale und internationale Datenquellen. Nähere Informationen zur Tätigkeit der privaten Datenbank können unter
https://risk.thomsonreuters.com/en/terms-of-business/world-check-privacy-statement.html#faqs
eingesehen werden.

g) Weitere Datenempfänger:
Außerdem können weitere Datenempfänger diejenigen Stellen sein, für die Sie uns eine Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben bzw. für die Sie uns von unseren Geheimhaltungspflichten entbunden haben.

Eine Auflistung der von uns eingesetzten Auftragsverarbeiter, zu denen nicht nur vorübergehende Geschäftsbeziehungen bestehen, sowie aller anderen vorgenannten Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können Sie der Übersicht im Anhang sowie in der jeweils aktuellen Version auf unserer Internetseite unter https://www.prismalife.com/datenschutz/ entnehmen.

5. Datenübermittlung in ein Drittland

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an Empfänger außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR), die ihren Sitz in der Schweiz haben. Die Übermittlung erfolgt nur, soweit dem Drittland durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z. B. EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind. Die EU-Kommission hat für die Schweiz ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt. Detaillierte Information dazu finden Sie hier in der Entscheidung der Kommission:
https://publications.europa.eu/en/publication-detail/-/publication/ee76f93d-4545-4878-87cb-7750d7f59987/language-de. Sie können die Bestätigung auch unter den o. g. Kontaktinformationen anfordern.

6. Wie lange werden meine Daten aufbewahrt?

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten auf, solange sie für die oben genannten Zwecke erforderlich sind. Dabei kann es vorkommen, dass personenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen unser Unternehmen geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjährungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren). Zudem speichern wir Ihre personenbezogenen Daten, soweit wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Entsprechende Nachweis- und Aufbewahrungspflichten ergeben sich unter anderem aus dem Versicherungsaufsichtsgesetz, dem Sorgfaltspflichtgesetz bzw. dem Geldwäschegesetz. Die Speicherfristen betragen in der Regel zehn Jahre. Kommt der Vertrag mit Ihnen nicht zustande, speichern wir Ihre im Rahmen der Risikoprüfung erhobenen Gesundheitsdaten für den Fall, dass Sie erneut Versicherungsschutz beantragen bis zum Ende des dritten Kalenderjahres nach dem Jahr der Antragstellung.

7. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen als betroffene Person das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO zu. Ferner besteht ein Widerrufsrecht nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO sowie ein Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO. Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüfen wir, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Datenschutzstelle Liechtenstein
Städtle 38
Postfach 684
9490 Vaduz

8. Besteht für mich die Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten?

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind, oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen. Insbesondere sind wir nach den sorgfaltspflicht- bzw. geldwäscherechtlichen Vorschriften und den Vorschriften zum Automatischen Informationsaustausch in Steuerangelegenheiten (AIA) und dem Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) verpflichtet, Sie als Vertragspartner bzw. als wirtschaftlich berechtigte Person vor der Begründung der Geschäftsbeziehung beispielsweise anhand Ihres Personalausweises zu identifizieren, und dabei Ihren Namen, Vornamen, Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Wohnanschrift, Steueransässigkeit sowie Ihre Steueridentifikationsnummer zu erheben. Damit wir dieser gesetzlichen Verpflichtung nachkommen können, haben Sie uns nach dem Sorgfaltspflicht- bzw. dem Geldwäschegesetz, AIA-Gesetz und FATCA-Gesetz die notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und sich im Laufe der Geschäftsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich Ihrem Vermittler oder uns als Versicherungsunternehmen anzuzeigen. Sollten Sie uns die notwendigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, dürfen wir die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen oder fortsetzen.

9. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung in Einzelfall?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine automatisierte Entscheidungsfindung gem. Art. 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren zukünftig in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

1. Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e) DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen;

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

2. Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung

In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen;

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte gerichtet werden an:

PrismaLife AG
Industriering 40
9491 Ruggell
Fürstentum Liechtenstein
Fax + 423 237 00 09
E-Mail-Adresse: kundenservice@prismalife.com

Bei Fragen zu diesen Datenschutzhinweisen können Sie sich gerne unter den oben genannten Kontaktdaten an die PrismaLife AG wenden.