Nachhaltig in Vermö­gen­saufbau und Kapita­lanlage

Die PrismaLife sieht ihr Produk­tspektrum für die Risikoab­si­cherung und insbe­sondere die Vorsorge und den Vermö­gen­saufbau ihrer Kunden per se als nachhal­tiges Konzept. Denn ihr Ziel ist die langfri­stige Sicherung der Leben­squa­lität und des Lebens­stan­dards der Kunden. Darüber hinaus hat sich die PrismaLife zum Ziel gesetzt, ihre Produkt­po­litik noch nachhal­tiger zu gestalten.

Ein wesen­tlicher Hebel dafür ist die Kapita­lanlage, sowohl in Form der vertrag­sbe­zo­genen Fondsan­lagen der Kunden als auch im Rahmen der Eigenanlage der PrismaLife für den Deckungs­stock, mit dem die Garantien für die Kunden abgesi­chert werden. Während die ersteren indivi­duell vom Kunden ausgewählt werden, unter­liegt letztere den Kapita­lan­la­geen­tschei­dungen der PrismaLife. In beiden Fällen lassen sich durch entspre­chende Anlage­kri­terien bzw. ‑entschei­dungen Nachhal­ti­g­kei­tsef­fekte erzielen.

Nachhal­tiges Investieren nach ESG-Faktoren

In einer sich wandelnden (Finanz-)Welt wird das Thema nachhal­tiges Investieren für immer mehr Anleger relevant. Geldanlage nach den sogenannten ESG-Faktoren (Environment, Social, Gover­nance) ist für uns mehr als reine Philan­th­ropie. Die Kapita­lanlage ist der größte Hebel für ein nachhal­tiges Wirken des Unter­nehmens. Sie fusst auf der Bewertung der Rendi­teaus­si­chten und berück­si­chtigt beispiel­sweise regula­to­rische Rahmen­be­din­gungen wie das Pariser Abkommen zum Klima­schutz und die Ziele für nachhaltige Entwic­klung der UNO.

Wir richten unsere Kapita­lanlage nach ESG-Kriterien aus

Einer der wesen­tlichen Hebel für nachhal­tiges Management liegt in unserer Kapita­lanlage. Die ESG-Kriterien für die Auswahl von Invest­ments ergänzen dabei die klassi­schen Kriterien Siche­rheit, Rendite und Liqui­dität. Für eine Nachhal­ti­g­kei­tsbe­tra­chtung in der Kapita­lanlage wird beispiel­sweise der Themen­komplex Socially Respon­sible Investing, also für die Gesell­schaft verant­wor­tung­sbewusste Anlagen, betra­chtet. Dabei werden Invest­ments in Unter­nehmen ausge­schlossen, deren Hauptak­ti­vi­täten in den Bereichen Alkohol, Waffen, Glücks­spiel, Atomkraft, Tabak oder Gentechnik liegen. Zusätzlich wird zum Beispiel die Inten­sität der CO2-Emissionen in die Invest­men­ten­tscheidung innerhalb des Aktien­port­folios einbe­zogen.

PrismaLife ist überdur­ch­sch­nit­tlich nachhaltig

2018 hat die PrismaLife die Anlagen im Deckungs­stock mit ihrem Partner Unige­stion einer Bewertung nach ESG-Kriterien unter­zogen und anschliessend das Portfolio umgeschi­chtet. Unser Ziel war ein möglichst hoher ESG-Standard ohne Nachteile für Siche­rheit, Rendite und Liqui­dität. Darüber hinaus umfasste das Anlage­spektrum der PrismaLife für ihre Kunden . Derzeit werden den Kunden 29 Nachhal­ti­g­kei­tsfonds angeboten.

Der Sustai­na­lytics ESG-Score unseres Deckungs­stocks zum 30.06.2020 betrug 74,7 % und ist damit überdur­ch­sch­nit­tlich hoch. Der auf ESG-Ratings spezia­li­sierte Datenan­bieter Sustai­na­lytics berechnet und überprüft ESG-Scores. Der Score gibt wieder, in welchem Umfang ein Portfolio Nachhal­ti­g­kei­tskri­terien erfüllt. Dabei werden Regelungen nach den UN Principles for Respon­sible Investment (UN PRI) zugrunde gelegt.

Jeder Kunde entscheidet mit

Die Vorsorge- und Risiko­pro­dukte sowie die zugehö­rigen Fondslö­sungen sind der Kern des Geschäf­tsmo­dells der PrismaLife. Risiko und Vorsorge sind per se auf langfri­stige und nachhaltige Ziele ausge­ri­chtet. Entspre­chend hoch werden diese Faktoren bei allen Stakeholder-Gruppen und aus Unter­neh­mens­sicht gewichtet.

Für die Versi­che­rung­snehmer bieten sich viele Mögli­ch­keiten, den persön­lichen CO2-Footprint zu optimieren. Denn die fondsge­bun­denen Leben­sver­si­che­rungen der PrismaLife AG eröffnen den Kunden auch bei der indivi­duellen Anlage ein umfan­greiches Angebot von nachhal­tigen Fonds – neben den nach ESG-Kriterien optimierten Deckungsstock-Anlagen. So kann der Vorsor­ge­sparer zwei Ziele gleich­zeitig erreichen: eine persön­liche Alter­sver­sorgung aufbauen und mit seinem Vermögen Nachhal­ti­g­kei­tsziele unter­stützen.

Zum Jahre­sende 2019 waren in rund 4.300 Kunden­port­folios nachhaltige Fonds enthalten, mit einem investierten Volumen von über 15 Mio. Euro. Die PrismaLife strebt an, diesen Betrag durch eine aktive Kommu­ni­ka­tion­spo­litik gegenüber Kunden und Vertrieb­spartnern zu erhöhen. Zudem wird PrismaLife die Zahl der Kunden­port­folien, die nachhaltige Fonds enthalten, sowie das nachhaltige Angebo­ts­spektrum weiter ausbauen.

Nachhal­ti­g­kei­ts­stra­tegie

Die Ausri­chtung auf Nachhal­ti­gkeit ist ein Kernp­feiler der PrismaLife -
mehr zur “Nachhal­ti­g­kei­ts­stra­tegie”

ESG bei PrismaLife

Unsere unter­neh­me­rische Verant­wortung erstreckt sich auf viele Bereiche von “Environment, Social, Gover­nance” -
mehr zu “ESG bei PrismaLife”